top of page

Quick Tech News

QuickTechnics

von A. Fäh

3D Druck, 3D Drucken, 3D Drucker, Additive Fertigung, Fachzeitschrift für additive Fertigung, Technologien der additiven Fertigung, Additive Fertigung auf Deutsch, Additive Fertigung von Metallen, Metall additive Fertigung, Additive Fertigung Siemens, Additive Fertigung Design, Additive Fertigung Prozess, Additive Fertigung 3D, Fortschritte in der additiven Fertigung, Additive Fertigung SLM (selektives Laser-Schmelzen), Additive Laserverarbeitung, Additive Fertigung Laser, Keramik-Spritzguss, 2K-Spritzguss, 3D Druck und additive Fertigung, Additive Fertigungslayer, Additive Fertigungsindustrie, Sla additive Fertigung, Additive Fertigung Elsevier, Additive Fertigungsunternehmen in Deutschland, Ultraschall additive Fertigung, SLS additive Fertigung, Additive Fertigung SLS, Additive Fertigungsmaterialien, Additive Fertigungssoftware, Additive Fertigungsnachrichten, Additive Fertigung Berlin, Nachhaltigkeit der additiven Fertigung, Additive Fertigung Forum, Oerlikon additive Fertigung,

Quick Tech News

QuickTechnics

von Alexander Fäh

Newsletter abonnieren

Niemehr das Aktuellste aus der Tech-Industrie verpassen, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

  • Bestes Angebot

    Plus

    8CHF
    jeden Monat
     
    • Exclusive Content with industry experts
    • Ad-free browsing experience without interruptions

3D-Druck: Nachhaltige Verbundwerkstoffe aus Agro-Abfällen


 
  • Forscher des Politecnico di Torino haben PBAT-basierte Verbundwerkstoffe mit Agro-Abfallfüllern durch selektives Lasersintern (SLS) entwickelt.

  • Diese Materialien bieten eine nachhaltige und kosteneffektive Alternative zu herkömmlichen Polymeren.

  • Die Verbundwerkstoffe sind biologisch abbaubar und eignen sich besonders für biomedizinische Anwendungen.

 

Selektives Lasersintern: Forscher entwickeln nachhaltige 3D-Druckmaterialien.

PBAT-basierte Verbundwerkstoffe mit Agro-Abfallfüllern, hergestellt durch selektives Lasersintern. © Politecnico di Torino
PBAT-basierte Verbundwerkstoffe mit Agro-Abfallfüllern, hergestellt durch selektives Lasersintern. © Politecnico di Torino

Forscher des Politecnico di Torino haben eine innovative Methode entwickelt, um biologisch abbaubare PBAT-basierte Verbundwerkstoffe durch selektives Lasersintern (SLS) herzustellen. Dabei nutzen sie Mais-Nebenprodukte und Weinreste als Biofüller in der PBAT-Matrix. Diese Methode bietet eine nachhaltige und kosteneffektive Alternative zu herkömmlichen Polymermaterialien und könnte besonders im biomedizinischen Bereich nützlich sein.


Die PBAT-Verbundpulver wurden durch ein Emulsionslösungsmittelverfahren zu kugelförmigen Partikeln verarbeitet, die sich hervorragend für das SLS-Verfahren eignen. Diese mit Biofüllern angereicherten Verbundwerkstoffe zeigten eine gute Massgenauigkeit und konnten komplexe Strukturen drucken. Verschiedene Methoden wie Thermogravimetrische Analyse (TGA), Differenzkalorimetrie (DSC), Rasterelektronenmikroskopie (SEM) und Dynamisch-Mechanische Analyse (DMA) wurden eingesetzt, um die thermischen, morphologischen und mechanischen Eigenschaften der Komposite zu charakterisieren.


Durch den Einsatz von Biofüllern in PBAT konnten die Materialkosten gesenkt und gleichzeitig die biologische Abbaubarkeit beibehalten werden. Die daraus resultierenden Bio-Verbundwerkstoffe zeigten eine erhöhte strukturelle Komplexität und waren mit guter Masshaltigkeit und Porosität verarbeitbar.


Diese Forschung unterstreicht das Potenzial von Agro-Abfallfüllern in biologisch abbaubaren Polymeren für den Einsatz im 3D-Druck. Diese nachhaltige Herangehensweise an die Materialentwicklung könnte besonders im biomedizinischen Bereich von Vorteil sein. Durch die Nutzung von biologischen Abfällen wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch eine kostengünstigere Produktion ermöglicht.


Comments


Newsletter​
Die neuesten Nachrichten von QuickTechnics in Ihrem Posteingang.

Vielen Dank!

bottom of page