top of page

Quick Tech News

QuickTechnics

von A. Fäh

3D Druck, 3D Drucken, 3D Drucker, Additive Fertigung, Fachzeitschrift für additive Fertigung, Technologien der additiven Fertigung, Additive Fertigung auf Deutsch, Additive Fertigung von Metallen, Metall additive Fertigung, Additive Fertigung Siemens, Additive Fertigung Design, Additive Fertigung Prozess, Additive Fertigung 3D, Fortschritte in der additiven Fertigung, Additive Fertigung SLM (selektives Laser-Schmelzen), Additive Laserverarbeitung, Additive Fertigung Laser, Keramik-Spritzguss, 2K-Spritzguss, 3D Druck und additive Fertigung, Additive Fertigungslayer, Additive Fertigungsindustrie, Sla additive Fertigung, Additive Fertigung Elsevier, Additive Fertigungsunternehmen in Deutschland, Ultraschall additive Fertigung, SLS additive Fertigung, Additive Fertigung SLS, Additive Fertigungsmaterialien, Additive Fertigungssoftware, Additive Fertigungsnachrichten, Additive Fertigung Berlin, Nachhaltigkeit der additiven Fertigung, Additive Fertigung Forum, Oerlikon additive Fertigung,

Quick Tech News

QuickTechnics

von Alexander Fäh

Newsletter abonnieren

Niemehr das Aktuellste aus der Tech-Industrie verpassen, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

  • Bestes Angebot

    Plus

    8CHF
    jeden Monat
     
    • Exclusive Content with industry experts
    • Ad-free browsing experience without interruptions

Die Evolution der Industrie: Digital Manufacturing im Aufstieg des Industrial Metaverse


 
  • Digital Manufacturing im Industrial Metaverse: Durch den Einsatz von digitalen Zwillingen revolutioniert das Industrial Metaverse die Fertigungsbranche, ermöglicht präzise Simulationen und Optimierungen in einer virtuellen Umgebung.

  1. Anwendungsfälle: Von Fabriksimulationen bis zur CO2-Fussabdruckverfolgung in der Lieferkette - das Industrial Metaverse bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten auf Maschinen-, Unternehmens- und Geschäftsmodellebene.

  2. Herausforderungen und Zukunftsausblick: Obwohl bedeutende Fortschritte erzielt wurden, stehen Unternehmen noch vor der Herausforderung, individuelle digitale Zwillinge zu einem nahtlosen Ökosystem zu verknüpfen, um die volle Potenziale des Industrial Metaverse auszuschöpfen.

 

Wie das Industrial Metaverse die Fertigungsbranche revolutioniert: Von virtuellen Fabriken bis zu nachhaltigem Digital Manufacturing.

Digital Manufacturing im Industrial Metaverse: Simulation und Optimierung in virtuellen Fabriken führen zu effizienteren Produktionsprozessen.
Digital Manufacturing im Industrial Metaverse: Simulation und Optimierung in virtuellen Fabriken führen zu effizienteren Produktionsprozessen.

Die fortschreitende Entwicklung des Industrial Metaverse stellt einen Meilenstein in der digitalen Evolution der Fertigungsindustrie dar. In einer Zeit, in der der Aufbau moderner Smart Factories durch weltweit verteilte Experten erfolgt, ermöglicht das Metaverse eine simultane und kollaborative Planung im virtuellen Raum. Diese Innovation wird bereits während der Pandemie Realität, wobei Produktivitäts- und Nachhaltigkeitsaspekte vor dem eigentlichen Fabrikbau optimiert werden.


Die vierte Evolutionsstufe des Internets, das Metaverse, vereint Orte, Dinge und Menschen in einer virtuellen Umgebung, in der Interaktionen und Transaktionen stattfinden. Während B2C-Unternehmen bereits virtuelle Kundenerlebnisse anbieten, gewinnt das Corporate Metaverse im Enterprise-Sektor an Bedeutung. Unternehmen wie Gucci haben virtuelle Welten geschaffen, während Accenture das Metaverse für die Zusammenarbeit, das Lernen und das Onboarding nutzt.


Im Fokus des Berichts steht jedoch das Industrial Metaverse, das eine Brücke zwischen der virtuellen und realen Welt schlägt. Durch den Einsatz von digitalen Zwillingen, insbesondere in der Fabrikplanung, ermöglichen Unternehmen wie Siemens die Simulation und Optimierung von Arbeitsabläufen. Diese digitale Repräsentation von physischen Objekten und Prozessen ermöglicht eine präzise Planung, Testung und Feinabstimmung, bevor die eigentliche Umsetzung in der realen Welt erfolgt.


Die Anwendungsfälle des Industrial Metaverse erstrecken sich über drei Ebenen: auf Maschinen- oder Produktebene, Unternehmensebene und Geschäftsmodellebene. Fabriksimulationen, Qualitätskontrolle durch digitale Zwillinge und die Blockchain-basierte Nachverfolgung des CO2-Fussabdrucks in der Lieferkette sind nur einige Beispiele.


Trotz der Fortschritte steht das Industrial Metaverse noch vor Herausforderungen, bevor es vollständig ausgereift ist. Die Verknüpfung individueller digitaler Zwillinge zu einem umfassenden Ökosystem ist ein angestrebtes Ziel, das den nahtlosen Austausch von digitalen Abbildungen von Produkten und Maschinen ermöglicht.

bottom of page