top of page

Quick Tech News

QuickTechnics

von A. Fäh

3D Druck, 3D Drucken, 3D Drucker, Additive Fertigung, Fachzeitschrift für additive Fertigung, Technologien der additiven Fertigung, Additive Fertigung auf Deutsch, Additive Fertigung von Metallen, Metall additive Fertigung, Additive Fertigung Siemens, Additive Fertigung Design, Additive Fertigung Prozess, Additive Fertigung 3D, Fortschritte in der additiven Fertigung, Additive Fertigung SLM (selektives Laser-Schmelzen), Additive Laserverarbeitung, Additive Fertigung Laser, Keramik-Spritzguss, 2K-Spritzguss, 3D Druck und additive Fertigung, Additive Fertigungslayer, Additive Fertigungsindustrie, Sla additive Fertigung, Additive Fertigung Elsevier, Additive Fertigungsunternehmen in Deutschland, Ultraschall additive Fertigung, SLS additive Fertigung, Additive Fertigung SLS, Additive Fertigungsmaterialien, Additive Fertigungssoftware, Additive Fertigungsnachrichten, Additive Fertigung Berlin, Nachhaltigkeit der additiven Fertigung, Additive Fertigung Forum, Oerlikon additive Fertigung,

Quick Tech News

QuickTechnics

von Alexander Fäh

Newsletter abonnieren

Niemehr das Aktuellste aus der Tech-Industrie verpassen, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

  • Bestes Angebot

    Plus

    8CHF
    jeden Monat
     
    • Exclusive Content with industry experts
    • Ad-free browsing experience without interruptions

Innovativer 3D-Druck: Deutschlands erste Sozialwohnungen entstehen aus Beton

 
  • Deutschlands erste Sozialwohnungen aus 3D-Druck-Beton entstehen in Lünen.

  • 3D-Druck-Technologie ermöglicht schnelle und kosteneffiziente Bauweise.

  • Das Projekt bietet eine innovative Lösung für bezahlbaren Wohnraum und zeigt grosses Potenzial für die Bauindustrie.

 

Pioniergeist in der Baukrise: Sozialwohnungen aus 3D-Druck-Beton.

Deutschlands erste Sozialwohnungen entstehen mit 3D-Druck-Technologie
Deutschlands erste Sozialwohnungen entstehen mit 3D-Druck-Technologie

Während die Bauindustrie mit Materialkosten, steigenden Zinsen und Fachkräftemangel zu kämpfen hat, schreibt ein wegweisendes Bauprojekt im Ruhrgebiet eine Erfolgsgeschichte. Dank 3D-Druck-Technologie entstehen in Lünen die ersten Sozialwohnungen aus Beton. Trotz der aktuellen Baukrise und dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum bieten diese innovativen Projekte Hoffnung und Chancen für die Branche.


Die 3D-Druck-Technologie ermöglicht es, die Wände für Erd- und Obergeschoss in etwa 100 Stunden reiner Druckzeit zu erstellen - schneller und effizienter als auf herkömmlichen Baustellen. Das Sechsparteienhaus wird voraussichtlich innerhalb von 14 bis 16 Monaten bezugsfertig sein, bei Baukosten von 1,9 Millionen Euro.


Nordrhein-westfälische Bauministerin Ina Scharrenbach lobt nicht nur die Zeitersparnis, sondern auch den geringen CO2-Fussabdruck und die Wiederverwertbarkeit des verwendeten "Hightech-Zements". Dieses Projekt hat das Potenzial, eine wegweisende Lösung für den Bedarf an Wohnraum zu sein.


Das Land hat erhebliche Mittel aus öffentlichen Förderprogrammen für den Bau bereitgestellt, um Wohnen im innovativen Mehrfamilienhaus für den kleinen Geldbeutel möglich zu machen. Im Gegenzug sind die Mieten auf maximal 6 Euro pro Quadratmeter begrenzt und für Menschen mit niedrigem Einkommen reserviert.


Dieses Projekt ist eine Botschaft an die Bauindustrie, die Innovation als Antwort auf die aktuellen Herausforderungen benötigt. Der 3D-Druck könnte der Schlüssel sein, um dem Bedarf an Wohnraum gerecht zu werden. Dieses Projekt bietet nicht nur eine innovative Bauweise, sondern auch wertvolles Praxiswissen für zukünftige Bauprojekte.

Comments


Newsletter​
Die neuesten Nachrichten von QuickTechnics in Ihrem Posteingang.

Vielen Dank!

bottom of page