top of page

Quick Tech News

QuickTechnics

von A. Fäh

3D Druck, 3D Drucken, 3D Drucker, Additive Fertigung, Fachzeitschrift für additive Fertigung, Technologien der additiven Fertigung, Additive Fertigung auf Deutsch, Additive Fertigung von Metallen, Metall additive Fertigung, Additive Fertigung Siemens, Additive Fertigung Design, Additive Fertigung Prozess, Additive Fertigung 3D, Fortschritte in der additiven Fertigung, Additive Fertigung SLM (selektives Laser-Schmelzen), Additive Laserverarbeitung, Additive Fertigung Laser, Keramik-Spritzguss, 2K-Spritzguss, 3D Druck und additive Fertigung, Additive Fertigungslayer, Additive Fertigungsindustrie, Sla additive Fertigung, Additive Fertigung Elsevier, Additive Fertigungsunternehmen in Deutschland, Ultraschall additive Fertigung, SLS additive Fertigung, Additive Fertigung SLS, Additive Fertigungsmaterialien, Additive Fertigungssoftware, Additive Fertigungsnachrichten, Additive Fertigung Berlin, Nachhaltigkeit der additiven Fertigung, Additive Fertigung Forum, Oerlikon additive Fertigung,

Quick Tech News

QuickTechnics

von Alexander Fäh

Newsletter abonnieren

Niemehr das Aktuellste aus der Tech-Industrie verpassen, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

  • Bestes Angebot

    Plus

    8CHF
    jeden Monat
     
    • Exclusive Content with industry experts
    • Ad-free browsing experience without interruptions

Künstlicher ‚Wurmmagen‘ zur Zersetzung von Plastik entwickelt

Aktualisiert: 15. Feb.


 
  • Forscher von NTU Singapur entwickeln künstlichen ‚Wurmmagen‘ zur Beschleunigung der Plastikbiodegradation. Durch die Nutzung von Mikroben aus den Mägen von Plastik fressenden Würmern wird ein effizienter und nachhaltiger Ansatz zur Plastikentsorgung erforscht. Die Methode könnte einen Durchbruch im Kampf gegen die weltweite Plastikverschmutzung darstellen und zukünftige biotechnologische Ansätze ermöglichen.

 

Forscher von NTU Singapur entwickeln künstlichen ‚Wurmmagen‘ zur effizienten Zersetzung von Plastik.

Forscherteam von NTU Singapur entwickelt künstlichen ‚Wurmmagen‘ zur Bekämpfung von Plastikverschmutzung.
Forscherteam von NTU Singapur entwickelt künstlichen ‚Wurmmagen‘ zur Bekämpfung von Plastikverschmutzung.

Ein Team von Wissenschaftlern der Nanyang Technological University, Singapur (NTU Singapur), hat einen künstlichen ‚Wurmmagen‘ entwickelt, um Plastik zu zersetzen und damit Hoffnung auf eine naturinspirierte Methode zur Bewältigung des globalen Plastikverschmutzungsproblems zu bieten.


Durch die Fütterung von Würmern mit Plastik und die Kultivierung von Mikroben, die in ihren Mägen gefunden wurden, haben Forscher der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften (CEE) und des Singapore Centre for Environmental Life Sciences Engineering (SCELSE) der NTU Singapur eine neue Methode zur Beschleunigung der Plastikbiodegradation demonstriert.


Frühere Studien haben gezeigt, dass Zophobas atratus Würmer - die Larven des Dunkelkäfers, die oft als Futtertiere verkauft werden und als „Superwürmer“ wegen ihres Nährwerts bekannt sind - auf einer Diät aus Plastik überleben können, weil ihr Darm Bakterien enthält, die in der Lage sind, gängige Arten von Plastik abzubauen. Die Verwendung dieser Würmer in der Plastikverarbeitung war jedoch aufgrund der langsamen Fressgeschwindigkeit und der Wartung der Würmer bisher unpraktisch.


Die NTU-Wissenschaftler haben nun einen Weg gefunden, diese Herausforderungen zu überwinden, indem sie die Darmbakterien des Wurms isolierten und sie ohne die Notwendigkeit einer groß angelegten Wurmfarmung zur Arbeit einsetzten.


Professor Cao Bin von der School of CEE der NTU und Hauptermittler am SCELSE sagte: „Ein einzelner Wurm kann in seinem Leben nur etwa ein paar Milligramm Plastik konsumieren, also stellen Sie sich die Anzahl der Würmer vor, die benötigt würden, wenn wir uns auf sie verlassen würden, um unseren Plastikmüll zu verarbeiten. Unsere Methode beseitigt diese Notwendigkeit, indem sie den Wurm aus der Gleichung entfernt. Wir konzentrieren uns darauf, die nützlichen Mikroben im Wurmdarm zu stärken und ein künstliches ‚Wurmmagen‘ aufzubauen, das Plastik effizient abbauen kann.“


Die Studie, die im Januar in Environment International veröffentlicht wurde, steht im Einklang mit dem Engagement der Universität, Innovationen zu fördern und Forschung in praktische Lösungen umzusetzen, die der Gesellschaft im Rahmen ihres fünfjährigen strategischen Plans NTU2025 zugutekommen.

تعليقات


Newsletter​
Die neuesten Nachrichten von QuickTechnics in Ihrem Posteingang.

Vielen Dank!

bottom of page