top of page

Quick Tech News

QuickTechnics

von A. Fäh

3D Druck, 3D Drucken, 3D Drucker, Additive Fertigung, Fachzeitschrift für additive Fertigung, Technologien der additiven Fertigung, Additive Fertigung auf Deutsch, Additive Fertigung von Metallen, Metall additive Fertigung, Additive Fertigung Siemens, Additive Fertigung Design, Additive Fertigung Prozess, Additive Fertigung 3D, Fortschritte in der additiven Fertigung, Additive Fertigung SLM (selektives Laser-Schmelzen), Additive Laserverarbeitung, Additive Fertigung Laser, Keramik-Spritzguss, 2K-Spritzguss, 3D Druck und additive Fertigung, Additive Fertigungslayer, Additive Fertigungsindustrie, Sla additive Fertigung, Additive Fertigung Elsevier, Additive Fertigungsunternehmen in Deutschland, Ultraschall additive Fertigung, SLS additive Fertigung, Additive Fertigung SLS, Additive Fertigungsmaterialien, Additive Fertigungssoftware, Additive Fertigungsnachrichten, Additive Fertigung Berlin, Nachhaltigkeit der additiven Fertigung, Additive Fertigung Forum, Oerlikon additive Fertigung,

Quick Tech News

QuickTechnics

von Alexander Fäh

Newsletter abonnieren

Niemehr das Aktuellste aus der Tech-Industrie verpassen, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

  • Bestes Angebot

    Plus

    8CHF
    jeden Monat
     
    • Exclusive Content with industry experts
    • Ad-free browsing experience without interruptions

Maßgefertigte Fahrradsättel durch 3D-Druck steigern Komfort und Leistung

 
  • Posedla setzt mit dem Ultrasint® TPU01 Material von BASF Forward AM neue Maßstäbe im Fahrradsattelmarkt.

  • Die 3D-gedruckten, maßgefertigten Sättel bieten Radfahrern verbesserten Komfort und Leistung durch komplexe Gitterstrukturen, die nur durch den 3D-Druck realisierbar sind.

  • Die individuelle Anpassung erfolgt auf Grundlage eines speziell entwickelten Algorithmus, der die Bedürfnisse und Präferenzen jedes Radfahrers berücksichtigt und die Sättel in nur drei bis vier Wochen produziert.

 

Posedla revolutioniert mit 3D-gedruckten Ultrasint® TPU01 Fahrradsätteln die individuelle Anpassung für Radsportler.

Der Posedla Joyseat - Der weltweit erste maßgefertigte 3D-gedruckte Fahrradsattel aus Ultrasint® TPU01; Bild: Posedla

Posedla, ein Fahrradsattelhersteller aus der Tschechischen Republik, hat mit dem Ultrasint® TPU01 Material von BASF Forward AM eine wegweisende Innovation auf den Fahrradsattelmarkt gebracht.


Durch den Einsatz von Additive Manufacturing und der einzigartigen Gitterstruktur des TPU01-Materials können maßgeschneiderte Fahrradsättel hergestellt werden, die den Komfort und die Leistung für Radfahrer erheblich verbessern. Die Sättel sind nicht nur auf die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben der Fahrer zugeschnitten, sondern bieten auch eine ästhetisch ansprechende Optik.


Die Gründer von Posedla, Martin Ripa und Jiri Duzar, beide leidenschaftliche Radfahrer, haben ihre Begeisterung für den Radsport in ein Geschäft verwandelt, indem sie sich zum Ziel gesetzt haben, maßgeschneiderte Fahrradsättel für Fahrer auf allen Erfahrungsstufen anzubieten.


Angesichts begrenzter Designmöglichkeiten und Varianten in der traditionellen Fahrradsattelherstellung wollten sie den Fahrradfahrern etwas mehr bieten als die Standardoptionen von der Stange.


Die Lösung lag in der 3D-Drucktechnologie mit dem innovativen Ultrasint® TPU01 Material von BASF Forward AM. Das TPU01 ist ein thermoplastisches Polyurethan-Pulver, das speziell für den industriellen 3D-Druck entwickelt wurde. Es zeichnet sich durch hohe Flexibilität, Haltbarkeit und Festigkeit aus, was es ideal für den Einsatz in Fahrradsätteln macht. Darüber hinaus ermöglicht es das TPU01, komplexe und filigrane Gitterstrukturen zu drucken, die für herkömmliche Fertigungsmethoden unmöglich wären.


Der Produktionsprozess für die maßgeschneiderten Fahrradsättel beginnt mit einem Algorithmus, der auf den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben des Fahrers basiert. Dieser Algorithmus berücksichtigt verschiedene Faktoren wie die Art des Fahrrads, die durchschnittliche Fahrzeit und -strecke, die Körperposition auf dem Fahrrad, die körperliche Flexibilität außerhalb des Fahrrads sowie Alter, Geschlecht und Gewicht.


Zusammen mit dem "Smiling Butt Kit", das eine Abdruckskarte des Gesäßes des Fahrers erfasst, können Radfahrer einzigartige Sättel bestellen, die mit Ultrasint® TPU01 und 3D-Drucktechniken hergestellt werden.


Das Ergebnis ist ein individuell angepasster, leichter und langlebiger Fahrradsattel, der den Druck auf Knochen und Muskeln optimal verteilt und dadurch den Komfort durch die Reduzierung von Druckspitzen erhöht. Die Gitterstruktur ermöglicht eine verbesserte Luftzirkulation und ergonomische Unterstützung, was dazu beiträgt, das Wohlbefinden und die Gesundheit des Radfahrers zu verbessern.


Da Männer und Frauen unterschiedliche Beckenanatomien haben, wird jede Zone des Sattels speziell für männliche und weibliche Radfahrer angepasst, um eine gesunde und komfortable Sitzposition für beide Geschlechter zu gewährleisten.


Ein weiterer Vorteil des 3D-Drucks mit Ultrasint® TPU01 ist die Möglichkeit der Massenanpassung. Traditionelle Fertigungsmethoden machen es schwierig und kostspielig, einzigartige Ausrüstung für jeden Fahrer herzustellen. Durch den Einsatz von 3D-Druck können Fahrradhersteller jedoch benutzerdefinierte Teile in Serie produzieren und auf die individuellen Bedürfnisse jedes Fahrers eingehen.


Die Einführung der maßgeschneiderten 3D-gedruckten Fahrradsättel von Posedla war ein Meilenstein für die Radfahrergemeinschaft. Die Sättel werden seit Mai 2022 angeboten und haben bereits viele begeisterte Kunden gewonnen.

Der 3D-gedruckte Fahrradsattel "Joyseat" von Posedla ist ein Beispiel dafür, wie innovative Technologien wie der 3D-Druck die Art und Weise, wie wir Fahrradteile herstellen und nutzen, revolutionieren können.

Comments


Newsletter​
Die neuesten Nachrichten von QuickTechnics in Ihrem Posteingang.

Vielen Dank!

bottom of page