top of page

Quick Tech News

QuickTechnics

von A. Fäh

3D Druck, 3D Drucken, 3D Drucker, Additive Fertigung, Fachzeitschrift für additive Fertigung, Technologien der additiven Fertigung, Additive Fertigung auf Deutsch, Additive Fertigung von Metallen, Metall additive Fertigung, Additive Fertigung Siemens, Additive Fertigung Design, Additive Fertigung Prozess, Additive Fertigung 3D, Fortschritte in der additiven Fertigung, Additive Fertigung SLM (selektives Laser-Schmelzen), Additive Laserverarbeitung, Additive Fertigung Laser, Keramik-Spritzguss, 2K-Spritzguss, 3D Druck und additive Fertigung, Additive Fertigungslayer, Additive Fertigungsindustrie, Sla additive Fertigung, Additive Fertigung Elsevier, Additive Fertigungsunternehmen in Deutschland, Ultraschall additive Fertigung, SLS additive Fertigung, Additive Fertigung SLS, Additive Fertigungsmaterialien, Additive Fertigungssoftware, Additive Fertigungsnachrichten, Additive Fertigung Berlin, Nachhaltigkeit der additiven Fertigung, Additive Fertigung Forum, Oerlikon additive Fertigung,

Quick Tech News

QuickTechnics

von Alexander Fäh

Newsletter abonnieren

Niemehr das Aktuellste aus der Tech-Industrie verpassen, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

  • Bestes Angebot

    Plus

    8CHF
    jeden Monat
     
    • Exclusive Content with industry experts
    • Ad-free browsing experience without interruptions

Neue PVDF-Verbundstoffe für den 3D-Druck vorgestellt


 
  • Xenia Materials führt neue PVDF-basierte Verbundstoffe für den 3D-Druck ein.

  • Kohlefaserverstärkter PVDF verhindert Verformungen und sorgt für eine glatte Oberfläche.

  • Die neuen Materialien erfüllen die ATEX-Standards und sind für verschiedene Industrien geeignet.

 

Xenia Materials erweitert 3D-Druck-Materialien mit PVDF-Verbundstoffen.

Pellets der neuen PVDF-basierten Verbundstoffe von Xenia Materials. Quelle: Xenia
Pellets der neuen PVDF-basierten Verbundstoffe von Xenia Materials. Quelle: Xenia

Xenia Materials hat eine neue Reihe von Polyvinylidenfluorid (PVDF)-basierten Verbundstoffen für pelletgespeiste 3D-Druckanwendungen angekündigt. Diese neuen Materialien sollen neue Möglichkeiten im Bereich der additiven Fertigung eröffnen, insbesondere dort, wo hohe Leistung und chemische Beständigkeit erforderlich sind.


Xenia Materials wird dem Markt eine 3D-Druck-Pelletversion des ungefüllten PVDF-Polymers sowie eine Reihe von kohlefaserverstärkten Verbundstoffen vorstellen. Der Einsatz von Kohlenfasern im 3D-Druck verhindert Verformungen während des Druckvorgangs, sorgt für eine glatte Oberfläche und gewährleistet Massstabilität sowie geringe thermische Ausdehnung. Durch die Zugabe von Kohlenfasern zum Basismaterial werden die Eigenschaften des PVDF-Polymers verbessert. Diese neue Mischung behält die Benutzerfreundlichkeit von normalem PVDF bei und erhöht gleichzeitig die Festigkeit und verringert den elektrischen Widerstand, was den ATEX-Standards (EU-Richtlinie für Materialien in potenziell explosiven Atmosphären) entspricht.


Cristian Zanchetta, F&E-Manager bei Xenia, erklärt: „Xenias Expertise in kohlefaserverstärkten Polymeren, angewendet auf die PVDF-Polymerbasis, ermöglicht es uns, unser Know-how in Forschung und Entwicklung zu nutzen, um innovative 3D-Druckmaterialien zu schaffen. Unser umfassendes Materialportfolio reicht nun von ungefülltem PVDF bis hin zu kohlefaserverstärktem PVDF und erfüllt alle Kundenanforderungen.“


Xenia Materials entwickelt und fertigt eine Reihe von Verbundstoffen, die mit Kohlen- und/oder Glasfasern verstärkt sind, sowie ultraleichte Strukturverbundstoffe auf Basis spezieller thermoplastischer Matrixmaterialien. Jede Formulierung wurde für den Bereich der additiven Fertigung funktionalisiert und angepasst, um in jedem Typ von FGF-Drucker verwendet zu werden. Die Endmärkte umfassen Sport und Landwirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Transportwesen, Öl und Gas, alternative Energien, Bauwesen, Infrastruktur und Maschinenbau sowie Medizintechnik.

Comments


Newsletter​
Die neuesten Nachrichten von QuickTechnics in Ihrem Posteingang.

Vielen Dank!

bottom of page