top of page

Quick Tech News

QuickTechnics

von A. Fäh

3D Druck, 3D Drucken, 3D Drucker, Additive Fertigung, Fachzeitschrift für additive Fertigung, Technologien der additiven Fertigung, Additive Fertigung auf Deutsch, Additive Fertigung von Metallen, Metall additive Fertigung, Additive Fertigung Siemens, Additive Fertigung Design, Additive Fertigung Prozess, Additive Fertigung 3D, Fortschritte in der additiven Fertigung, Additive Fertigung SLM (selektives Laser-Schmelzen), Additive Laserverarbeitung, Additive Fertigung Laser, Keramik-Spritzguss, 2K-Spritzguss, 3D Druck und additive Fertigung, Additive Fertigungslayer, Additive Fertigungsindustrie, Sla additive Fertigung, Additive Fertigung Elsevier, Additive Fertigungsunternehmen in Deutschland, Ultraschall additive Fertigung, SLS additive Fertigung, Additive Fertigung SLS, Additive Fertigungsmaterialien, Additive Fertigungssoftware, Additive Fertigungsnachrichten, Additive Fertigung Berlin, Nachhaltigkeit der additiven Fertigung, Additive Fertigung Forum, Oerlikon additive Fertigung,

Quick Tech News

QuickTechnics

von Alexander Fäh

Newsletter abonnieren

Niemehr das Aktuellste aus der Tech-Industrie verpassen, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

  • Bestes Angebot

    Plus

    8CHF
    jeden Monat
     
    • Exclusive Content with industry experts
    • Ad-free browsing experience without interruptions

Plastik und die Gefahr für die Zeugungsfähigkeit: Chemikalien bedrohen Spermienqualität


 
  • Plastikverpackungen und deren Inhaltsstoffe, insbesondere Bisphenol A und Phthalate, stehen im Verdacht, die Spermienqualität erheblich zu beeinträchtigen.


 

Globale Spermienkrise: Chemikalien in Plastik gefährden Zeugungsfähigkeit.

Plastikverpackungen und ihre Inhaltsstoffe stehen im Verdacht, die Spermienqualität negativ zu beeinflussen. Forscher warnen vor weitreichenden Folgen für die männliche Fruchtbarkeit.
Plastikverpackungen und ihre Inhaltsstoffe stehen im Verdacht, die Spermienqualität negativ zu beeinflussen. Forscher warnen vor weitreichenden Folgen für die männliche Fruchtbarkeit.

Ein internationales Forscherteam hat in einem globalen Überblick enthüllt, dass die Konzentration von Spermien im Ejakulat in den letzten 50 Jahren dramatisch gesunken ist. Von 1973 bis 2018 ging die Spermienzahl jährlich um 1,2% bis zum Jahr 2000 zurück und beschleunigte sich danach auf 2,6%.


Die alarmierende Erkenntnis: Die Spermienzahl hat sich halbiert, von durchschnittlich 99 Millionen Spermien pro Milliliter auf nur noch 47 Millionen. Diese Abnahme deutet auf wachsende Schwierigkeiten bei der Empfängnis innerhalb eines Jahres hin.


Während schlechte Ernährung, Stress, übermässiger Alkoholkonsum, Rauchen und Fettleibigkeit bekannte Faktoren für beeinträchtigte Spermienqualität sind, beleuchtet aktuelle Forschung die Verbindung zwischen bestimmten chemischen Belastungen und Unfruchtbarkeit.


Eine Studie unter der Leitung von Andreas Kortenkamp, Professor für Humantoxikologie an der Brunel University, bewertete erstmals den Einfluss von Chemikalien in alltäglichem Plastik auf Spermienkonzentration und -zahl. Die Studie identifizierte Bisphenol A und seine Substitute, Phthalate und polychlorierte Dioxine als Hauptverursacher. Diese Chemikalien können in Plastikverpackungen von Lebensmitteln sowie in Kleidung enthalten sein.


Kortenkamp betont, dass es schwierig ist, die Verantwortung zur Vermeidung dieser Chemikalien auf Einzelpersonen zu übertragen, da die Belastung so weit verbreitet ist. Er fordert regulatorische Massnahmen, wie sie die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde vorgeschlagen hat.


Um die Belastung zu reduzieren, wird empfohlen, Plastikverpackungen zu meiden, insbesondere bei Lebensmitteln. Die Forschung zeigt, dass Chemikalien in Lebensmittel gelangen können. Kortenkamp fordert jedoch auch regulatorische Massnahmen, da viele dieser Chemikalien in alltäglichen Produkten enthalten sind.


Die chemische Industrie und andere Hersteller, unterstützt von der US-amerikanischen FDA, argumentieren, dass die aktuellen Vorschriften ausreichend sind. Aktivitäten auf individueller Ebene können jedoch politischen Druck erzeugen, um strengere Vorschriften zu erreichen.

ความคิดเห็น


Newsletter​
Die neuesten Nachrichten von QuickTechnics in Ihrem Posteingang.

Vielen Dank!

bottom of page