top of page

Quick Tech News

QuickTechnics

von A. Fäh

3D Druck, 3D Drucken, 3D Drucker, Additive Fertigung, Fachzeitschrift für additive Fertigung, Technologien der additiven Fertigung, Additive Fertigung auf Deutsch, Additive Fertigung von Metallen, Metall additive Fertigung, Additive Fertigung Siemens, Additive Fertigung Design, Additive Fertigung Prozess, Additive Fertigung 3D, Fortschritte in der additiven Fertigung, Additive Fertigung SLM (selektives Laser-Schmelzen), Additive Laserverarbeitung, Additive Fertigung Laser, Keramik-Spritzguss, 2K-Spritzguss, 3D Druck und additive Fertigung, Additive Fertigungslayer, Additive Fertigungsindustrie, Sla additive Fertigung, Additive Fertigung Elsevier, Additive Fertigungsunternehmen in Deutschland, Ultraschall additive Fertigung, SLS additive Fertigung, Additive Fertigung SLS, Additive Fertigungsmaterialien, Additive Fertigungssoftware, Additive Fertigungsnachrichten, Additive Fertigung Berlin, Nachhaltigkeit der additiven Fertigung, Additive Fertigung Forum, Oerlikon additive Fertigung,

Quick Tech News

QuickTechnics

von Alexander Fäh

Newsletter abonnieren

Niemehr das Aktuellste aus der Tech-Industrie verpassen, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

  • Bestes Angebot

    Plus

    8CHF
    jeden Monat
     
    • Exclusive Content with industry experts
    • Ad-free browsing experience without interruptions

Plastikverschmutzung: Wenige Unternehmen tragen die Hauptlast


 
  • Weniger als 60 multinationale Unternehmen tragen mehr als die Hälfte der weltweiten Plastikverschmutzung, wobei sechs Unternehmen für ein Viertel davon verantwortlich sind.

  • Jedes Prozent mehr an Plastikproduktion führt zu einem entsprechenden Anstieg der Umweltverschmutzung.

  • Die Ergebnisse betonen die dringende Notwendigkeit eines global verbindlichen Vertrags zur Reduzierung der Plastikproduktion.

 

Neue Studie zeigt: Wenige Grossunternehmen sind für die Hälfte der weltweiten Plastikverschmutzung verantwortlich.

Wenige Unternehmen machen Grossteil an Plastikverschmutzung aus.
Wenige Unternehmen machen Grossteil an Plastikverschmutzung aus.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie enthüllt, dass weniger als 60 multinationale Unternehmen für über die Hälfte der weltweiten Plastikverschmutzung verantwortlich sind, wobei sechs Unternehmen allein ein Viertel davon ausmachen. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, hat jedes Prozent mehr an Plastikproduktion einen entsprechenden Anstieg der Umweltverschmutzung zur Folge. Lisa Erdle, Direktorin für Wissenschaft bei der gemeinnützigen Organisation The 5 Gyres Institute, betont: "Produktion bedeutet wirklich Verschmutzung".


Ein internationales Team von Freiwilligen hat über fünf Jahre hinweg mehr als 1.870.000 Plastikabfälle in 84 Ländern gesammelt und ausgewertet. Dabei stellte sich heraus, dass der Grossteil des Mülls Einwegverpackungen für Lebensmittel, Getränke und Tabakprodukte waren.


Nur weniger als die Hälfte des Plastikmülls wies eine erkennbare Markenprägung auf, die auf das Unternehmen zurückverfolgt werden konnte, das die Verpackung produziert hat. Der Rest konnte nicht verantwortet werden.


Die Branded-Hälfte des Plastiks fiel in die Verantwortung von nur 56 multinationalen Unternehmen im Bereich Konsumgüter, wovon ein Viertel auf nur sechs Unternehmen entfiel.

Die beiden Tabakunternehmen Altria und Philip Morris International machten zusammen 2% des gebrandeten Plastikmülls aus, Danone und Nestlé jeweils 3%, PepsiCo 5% und 11% des gebrandeten Plastikabfalls liessen sich auf das Unternehmen Coca-Cola zurückführen.


Experten warnen, dass die von vielen dieser Unternehmen ergriffenen freiwilligen Massnahmen zur Verringerung ihrer Auswirkungen auf die Plastikverschmutzung nicht ausreichen. Die Plastikproduktion hat sich seit Beginn des Jahres 2000 verdoppelt, während Studien zeigen, dass nur 9% des Plastiks recycelt wird.

Comments


Newsletter​
Die neuesten Nachrichten von QuickTechnics in Ihrem Posteingang.

Vielen Dank!

bottom of page