top of page

Quick Tech News

QuickTechnics

von A. Fäh

3D Druck, 3D Drucken, 3D Drucker, Additive Fertigung, Fachzeitschrift für additive Fertigung, Technologien der additiven Fertigung, Additive Fertigung auf Deutsch, Additive Fertigung von Metallen, Metall additive Fertigung, Additive Fertigung Siemens, Additive Fertigung Design, Additive Fertigung Prozess, Additive Fertigung 3D, Fortschritte in der additiven Fertigung, Additive Fertigung SLM (selektives Laser-Schmelzen), Additive Laserverarbeitung, Additive Fertigung Laser, Keramik-Spritzguss, 2K-Spritzguss, 3D Druck und additive Fertigung, Additive Fertigungslayer, Additive Fertigungsindustrie, Sla additive Fertigung, Additive Fertigung Elsevier, Additive Fertigungsunternehmen in Deutschland, Ultraschall additive Fertigung, SLS additive Fertigung, Additive Fertigung SLS, Additive Fertigungsmaterialien, Additive Fertigungssoftware, Additive Fertigungsnachrichten, Additive Fertigung Berlin, Nachhaltigkeit der additiven Fertigung, Additive Fertigung Forum, Oerlikon additive Fertigung,

Quick Tech News

QuickTechnics

von Alexander Fäh

Newsletter abonnieren

Niemehr das Aktuellste aus der Tech-Industrie verpassen, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

  • Bestes Angebot

    Plus

    8CHF
    jeden Monat
     
    • Exclusive Content with industry experts
    • Ad-free browsing experience without interruptions

Weltweit grösster 3D-betongedruckter Militärcampus in Indien beeindruckt hochrangige Militärs

 
  • Der weltweit grösste 3D-betongedruckte Militärcampus in Indien beeindruckt hochrangige Militärs und demonstriert die fortschrittliche Anwendung von 3D-Druck in der Bauindustrie.

  • Das biophile Design betont Nachhaltigkeit und Umweltintegration und zeigt, wie 3D-Drucktechnologie dazu beitragen kann, beeindruckende architektonische Strukturen zu schaffen.

  • Die Border Road Organisation (BRO) hat durch den Einsatz von moderner Technologie und erhöhte finanzielle Mittel erfolgreich Infrastrukturprojekte abgeschlossen und trägt zur Entwicklung von ländlichen Gebieten bei.

 

Indiens eindrucksvoller Fortschritt im 3D-Druck: Der grösste betongedruckte Militärcampus der Welt.

Die Inspektion des weltweit grössten 3D-betongedruckten Campus in Chandigarh, Indien. Ein Gemeinschaftsprojekt von BRO und L&T Construction. (Bild © IANS LIVE)
Die Inspektion des weltweit grössten 3D-betongedruckten Campus in Chandigarh, Indien. Ein Gemeinschaftsprojekt von BRO und L&T Construction. (Bild © IANS LIVE)

In Chandigarh im Norden Indiens wurde kürzlich der weltweit grösste 3D-betongedruckte Militärcampus, Teil der Himank Air Dispatch Unit, von hochrangigen Militärvertretern, darunter Lt General Rajeev Chaudhry, dem Generaldirektor der Border Roads, besichtigt. Dies berichtet "IANS Live".


Die Border Road Organisation (BRO) und L&T Construction haben sich zusammengeschlossen, um diese beeindruckende Einrichtung zu schaffen. Das Gelände umfasst Unterkünfte für Offiziere und andere Dienstgrade, ein Verwaltungsgebäude und Lagermöglichkeiten auf einer Fläche von 1,98 Acres. Der Campus besteht aus sechs Gebäudeblöcken, von denen fünf mithilfe der 3D-Drucktechnologie und einer mit der Precast-Technologie errichtet wurden.


Das herausragende Konzept hinter dieser Einrichtung ist das biophile Design, bei dem die Natur von der Erde bis zu den Gebäuden in Form von Terrassen, Gärten und Balkonen integriert wird. Diese Räume dienen als erfrischende Aussenbereiche, die zur Nachhaltigkeit beitragen. Die Wahl der 3D-Drucktechnologie für die Gebäudearchitektur und -gestaltung zeigt sich als äusserst geeignetes Bauverfahren.


Die BRO hat in den letzten Jahren etwa 300 Projekte im Wert von Rs 8,000 Crore erfolgreich abgeschlossen. Dies wurde durch den Einsatz fortschrittlicher Technologie und eines erhöhten Budgets ermöglicht. Die Organisation konzentriert sich auf den Bau von Strassen, Tunneln und Brücken in den Grenzgebieten und trägt dazu bei, die Menschen in ländlichen Gebieten zu verbinden.

Comments


Newsletter​
Die neuesten Nachrichten von QuickTechnics in Ihrem Posteingang.

Vielen Dank!

bottom of page